Why?

I

n a way the whole of Sri Aurobindo’s Savitri is Yoga. For apart from the yoga of Aswapati in its several phases, apart from Savitri’s quest in its successive movements, there is the yoga of the Earth aspiring for equation with the radiant Heavens, not to speak of the yoga of the luminous Truth-world to materialise itself on our globe. The selection here is made from the angle of the yoga of the individual which is, after all, the crux of all the dimensions of yoga.

Each selection is followed by a commentary that reveals the mystic significance and its practical application in our own spiritual quest.

Remember why thou cam’st:
Find out thy soul, recover thy hid self,
In silence seek God’s meaning in thy depths,

Life is not an empty dream. Life is not a senseless movement. There is a goal towards which our journey points. Man as an awakened being, a thinking creature, owes it to himself to know why he is here. He is not merely a living body. He is a being that lives in the physical body, that thinks with an embodied mind. He is a soul, an undying self that stand concealed behind the veils of nature. Man must withdraw his gaze from outside and direct it inwards to find his soul. He must shut his hearing to the noises of the world and in silence listen to intimations from within in order to know the meaning and purpose of his existence on earth, to realize the mission entrusted by God to his soul.


D

as gesamte Werk SAVITRI ist Yoga. Neben Aswapatis Yoga in seinen verschiedenen Phasen und dem Yoga Savitris, ihrer spirituellen Suche in aufeinanderfolgenden Bewegungen, gibt es im Epos den Yoga der Erde, die nach ihrer Gleichstellung mit dem leuchtenden Himmel strebt, sowie den Yoga der leuchtenden Wahrheits-Welt, die sich hier auf unserem Globus materialisieren will. Die hier unter dem Titel YOGA IN SAVITRI veröffentlichten Auszüge sind unter dem Gesichtspunkt des individuellen Yoga ausgewählt worden, da dieser im Grunde genommen die Schlüsselstelle der gesamten Dimension des Yoga ist.

Den hier ausgewählten Versen aus Savitri folgt ein kurzer Kommentar, der einen Hinweis gibt auf die mystische Bedeutung der Verse und dessen praktische Anwendung in unserer eigenen spirituellen Suche.

Erinnere dich, warum du kamst:
Finde deine Seele, entdecke dein verborgenes Selbst,
Im Schweigen suche in deinen Tiefen Gottes Absicht

Leben ist kein leerer Traum. Leben ist keine sinnlose Bewegung. Es gibt ein Ziel, auf das unsere Reise hinführt. Als ein erwachtes Wesen, als ein denkendes Geschöpf; ist der Mensch sich schuldig, zu wissen, warum er hier ist. Er ist nicht bloß ein lebendiger Körper. Er ist ein Wesen, das in einem physischen Körper lebt, das mit einem verkörperten Mental denkt. Er ist eine Seele, ein unsterbliches Selbst, das verborgen hinter den Schleiern der Natur steht. Der Mensch muss seinen Blick von den äußeren Dingen zurückziehen und nach innen richten, um seine Seele zu finden. Er muss sein Hören verschließen gegenüber dem Lärm der Welt und im Schweigen den leisen Andeutungen aus dem Inneren lauschen, um die Bedeutung und die Absicht seiner Existenz hier auf Erden zu erkennen, die Mission zu erfüllen, mit der seine Seele von Gott betraut worden ist.

Sri Aurobindo, Savitri, 7.2.86-88